FREY Nutrition | Sportnahrung und Fitness Online Shop Qualität steht an erster Stelle!

Startseite | AGB | Datenschutz | Widerrufsrecht & -formular | Versandinformationen | Anfragen | Impressum | Homepage
Produktsuche



Alle Begriffe finden (und)
Mind. einen finden (oder)
nur in Produktnamen
Kategorien



SPORTNAHRUNG
Protein / Eiweiß
Aminosäuren
Kohlenhydrate
Glutamin
Creatine
Special Products
Protein Pancakes
Diät Produkte
Vitamine & mehr
Protein Riegel
Kombi Pakete


ZUBEHÖR & EQUIPMENT
Zubehör
Equipment
Bekleidung
Autogramme
DVDs
Gutscheine


BLOG
Ernährung
Training
Kolumnen
Studien & Artikel
FREY Classic
FREY Foto


PRODUKTLINIEN
BASIC LINE
PROFI LINE
SLIM LINE
XTREME LINE


WAS WILLST DU?
Muskelaufbau
Diät & Fettabbau
Ausdauer & Fitness
Gesundheit
Vor dem Sport
Nach dem Sport
ANGEBOTE


BERATUNG & SERVICE
FREY MAGAZIN
Ernährungsplan
Trainingsplan


Letzte Änderung: 16.08.2022

Informationen


Rabatt-Staffelung

Versandkostenfreie Lieferung



Jetzt im Angebot


TYROBURN® - 90 Kps.

TYROBURN® - 90 Kps.
TYROBURN® enthält die Aminosäure L-Tyrosin in optimal bioverfügbarer Form. L-Tyrosin ist eine nicht-essentielle Aminosäure...

Bisher 26.90 €
jetzt nur
22.90 € inkl. Mwst. zzgl. Versand
262.31 € / 1 kg

TRIBUSTON WIEDER AUF LAGER
Wissens-Lexikon > Wissens-Lexikon - L

Wissens-Lexikon - L

Wissens-Lexikon | L

Wissens-Lexikon - L
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

L-Arginin

L-Arginin ist eine semiessentielle proteinogene Alpha-Aminosäure.
NOX® #2 ? mit L-Arginin-Alpha-Ketoglutarat
Der Name leitet sich vom lateinischen Wort argentum (Silber) ab, da die Aminosäure zuerst als Silber-Salz isoliert werden konnte. L-Arginin besitzt von allen proteinogenen Aminosäuren den größten Anteil an Stickstoff.

Aufgrund der gefäßerweiternden Funktion findet L-Arginin im Bodybuilding als sogenanntes ?Pump-Supplement? Anwendung. In der Vergangenheit zeigten wissenschaftliche Studien, dass L-Arginin den Wachstumshormonspiegel steigern konnte. Hierfür waren jedoch sehr hohe Dosierungen notwendig, die in der Praxis nur selten zum Einsatz kommen. Weitere Studien belegen, dass L-Arginin das Immunsystem nach schweren Verletzungen, Mangelernährung, Sepsis und nach Operationen positiv beeinflussen kann. Bei zusätzlicher Gabe wurde eine verbesserte zelluläre Immunantwort und eine Abnahme verletzungsbedingter Funktionsstörungen der T-Zellen beobachtet.

L-Arginin weist erhebliche Qualitätsunterschiede auf, die sich ? bezogen auf die Verbindung ? in einer verminderten Aufnahme sowie Magen-Darm-Beschwerden (vor allem bei hohen Dosen) äußern können. So gehört L-Arginin-Hydrochlorid (L-Arginin-HCL) zu den minderwertigen Verbindungen und sollte, wenn möglich, gemieden werden. L-Arginin an Alpha-Ketoglutarat gebunden (L-Arginin-AKG) weist hingegen eine sehr hohe biologische Wertigkeit auf und wird optimal vom Organismus resorbiert, weshalb letzteres stets der HCL-Verbindung vorgezogen werden sollte.

L-Carnitin

L-Carnitin ist eine natürlich vorkommende aminosäureähnliche Verbindung, die aus den Aminosäuren Lysin und Methionin hergestellt wird.
CARNITIN CAPS mit Creapure von Lonza
L-Carnitin spielt eine essentielle Rolle im Energiestoffwechsel tierischer und pflanzlicher Zellen und fungiert als Rezeptormolekül für aktivierte Fettsäuren im Cytosol und in Zellorganellen wie den Mitochondrien. Es übt diese Funktion im Wechselspiel mit Coenzym A aus. Langkettige Fettsäuren können nur gebunden an L-Carnitin durch die Mitochondrienmembranen transportiert werden.

L-Carnitin wird häufig zur Unterstützung von Diäten ? mit dem Ziel der Fettabnahme ? eingesetzt. L-Carnitin wirkt hier als Fett-Carrier und befördert die Fettsäuren in die Mitochondrien, wo diese durch körperliche Bewegung verbrannt werden. Eine L-Carnitin-Supplementation macht deshalb auch nur Sinn, wenn diese mit regelmäßigen Ausdauereinheiten kombiniert wird.

Im Jahre 2002 haben Wissenschaftler der Universität Leipzig erstmals nachgewiesen, dass L-Carnitin als Nahrungsergänzung den Abbau von langkettigen Fettsäuren in vivo bei gesunden Erwachsenen ohne L-Carnitin-Mangel steigern kann. Sowohl vor als auch nach zehntägiger Nahrungsergänzung erhielten die Probanden markierte Fettsäuren mit einer Mahlzeit. Anschließend wurde markiertes CO2 als Abbauprodukt der markierten Fettsäuren in der Ausatmungsluft gemessen. Die Wissenschaftler beobachteten einen signifikanten Anstieg an markiertem CO2 in der Ausatmungsluft, was auf eine deutliche Steigerung der Fettverbrennung bei gesunden Erwachsenen nach L-Carnitin-Einnahme hinweist.

Quellen / Studien:

Peter Billigmann, Stefan Siebrecht: ?Physiologie des L-Carnitins und seine Bedeutung für Sportler?, (2004). Lorenz H: ?Der Einfluss von L-Carnitin auf die Fettoxidation, den Proteinturnover und die Körperzusammensetzung bei leicht übergewichtigen Erwachsenen?, Dissertation: Universität Rostock (2004).

L-Cystein

folgt...

L-Glutamin

folgt...

L-Isoleucin

folgt...

L-Leucin

folgt...

L-Ornithin

folgt...

L-Tryptophan

folgt...

L-Tyrosin

folgt...

L-Valin

folgt...

Lachsöl

siehe: Omega-3-Fettsäuren

Lactalbumin

folgt...

Laktat

folgt...

Laktose

folgt...

Laktoseintoleranz

folgt...

Laktulose

folgt...

Langsam kontrahierende Muskelfasern

folgt...

Latziehen

folgt...

Laxantien

folgt...

LDL-Cholesterin (?low density lipoprotein?)

Das LDL-Cholesterin ist das "schlechte" Cholesterin.
Das LDL besitzt ein geringe dichte sowie einen geringen Eiweißanteil, jedoch viel Cholesterin. Es ist für den Transport des Cholesterins von der Leber zu den Zellen verantwortlich. Um in die Zelle aufgenommen werden zu können, muss das LDL an einen Rezeptor gebunden werden. Ist sehr viel Cholesterin in den Zellen vorhanden, verringert sich die Anzahl an LDL-Rezeptoren auf der Zelloberfläche, so dass weniger Cholesterin in die Zellen gelangt, sondern vermehrt im Blut zurückbleibt.

Eine hohe Konzentration an LDL-Partikeln kann zu deren Ablagerung an den Zellwänden der Blutgefäße und damit langfristig zu Arteriosklerose führen. Zudem gibt es Hinweise dafür, dass LDL, das länger im Blut verweilt, leicht oxidiert und so von den LDL-Rezeptoren nicht mehr erkannt werden kann. Es lagert sich deshalb wiederum vermehrt an den Zellwänden ab. Oxidiertes LDL gilt als bedeutender Risikofaktor, bei der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Neben dem Gesamtcholesterinspiegel, ist daher auch besonders der Gehalt an LDL und HDL beziehungsweise das Verhältnis von HDL zu LDL für eine Risikobewertung von Bedeutung. Ein hoher Gesamtcholesterinspiegel ist nicht immer negativ zu bewerten, sofern der HDL-Anteil hoch und der LDL-Anteil niedrig ist.

Leberzirrhose

folgt...

Lecithin

Lecithin ist der Oberbegriff für eine Reihe fettähnlicher Substanzen, die einen wichtiger Bestandteil von Zellwänden darstellen und besonders im Gehirn reichlich vorhanden sind.
Es ist dabei vorwiegend an der Regulation der durchlässigkeit der Zellwände für bestimmte Stoffe beteiligt. Auch in der Galle kommt Lecithin vor und sorgt dafür, dass das Nahrungsfett vom Körper aufgenommen werden kann. Besonders reichlich ist es in Eigelb, Pflanzenölen und Hülsenfrüchten enthalten. In wissenschaftlichen Studien konnte gezeigt werden, dass beispielsweise das Lecithin aus Eigelb das Cholesterin im Blut zu senken vermag. Auch in der Lebensmittelindustrie macht man sich die Eigenschaften des Lecithins zu Nutze und setzt es als Antioxidationsmittel, Emulgator, Stabilisator sowie als Mehlbehandlungsmittel ein.

Leere Kalorien

folgt...

Leichtathletik

folgt...

Leinöl

folgt...

Leistungsdiagnostik

folgt...

Leistungsumsatz

Als Leistungsumsatz, auch Arbeitsumsatz genannt, wird diejenige Energiemenge definiert, die der Organismus über den Grundumsatz hinaus für Arbeitstätigkeiten benötigt.
Für den täglichen Gesamtenergiebedarf gilt: Gesamtumsatz = Grundumsatz + Leistungsumsatz. Da der Umfang der täglichen Muskelarbeit sehr unterschiedlich ausfällt, wird körperlichen Aktivität in fünf Gruppen unterteilt, die durch sogenannte PAL-Faktoren gekennzeichnet sind (engl. ?Physical Activity Level?).

Leptin

folgt...

Leucin

folgt...

Leydig-Zwischenzellen

folgt...

Lichttherapie

folgt...

Liegestütze

folgt...

Limitierende Aminosäuren

folgt...

Linolensäure

folgt...

Linolsäure

folgt...

Lipide

Der Begriff Lipid leitet sich von dem griechischen Wort lípos = Fett ab.
Zur Gruppe der Lipide zählen sowohl einfache als auch komple Lipide. Den einfachen Lipiden werden die Neutralfette, die aus Glyzerin und Fettsäuren bestehen, zugeordnet. Die Gruppe der komplexen Lipide umfasst fettähnliche Substanzen, wie Karotinoide, Cholesterin, Lecithin. Allen Lipiden ist ihre Unlöslichkeit in Wasser gemeinsam.

Lipoproteine

Lipoproteine sind Moleküle, die aus Fett und Proteinen bestehen und gebildet werden, um die wasserunlöslichen Fette und fettähnlichen Substanzen im Blut transportierbar zu machen.
Je nach ihrer dicht unterscheidet man zwischen VLDL, LDL und HDL. VLDL (?very low density lipoprotein?) sind Lipoproteine mit sehr geringer dichte, LDL (?low density lipoprotein?) sind Lipoporteine mit geringer dichte und HDL (?high density lipoprotein?) besitzen eine sehr hohe dichte.

LOGI-Ernährung

Grundlage der LOGI-Ernährung (nach Dr. Nicolai Worm) ist die Vermeidung von starken Blutzuckerschwankungen und das Ziel eines möglichst niedrigen Insulinspiegels.
LOGI steht für ?Low Glycemic and Insulinemic? und bezieht sich damit auf einen niedrigen Blutzuckerspiegel. Die LOGI-Ernährung erster Ebene basiert auf den Verzehr von Gemüse und Obst sowie gesunden Fetten in Form von pflanzlichen Ölen. Das zugeführte Obst soll einen möglichst niedrigen Glykämischen Index aufweisen, um Blutzuckeranstiege zu vermeiden. Die zweite Ebene besteht aus eiweißreichen Nahrungsmitteln in Form von Fleisch, Fisch, Eiern, Milcherzeugnissen und Nüssen. In der dritten Stufe kommen Vollkornprodukte in Form von Vollkornnudeln und braunem Reis zum Einsatz.

Die LOGI-Ernährung eignet sich aufgrund ihrer ernährungsphysiologischer Grundlagen vor allem für Diabetiker mit Typ-2-Diabetes und bei solchen Sportlern, die ihr Ziel in der Gewichtsreduktion sehen.

Lonza Creapure®

folgt...

Lou Ferrigno

folgt...

Luteinisierendes Hormon (LH)

Das luteinisierende Hormon (LH) (?gelbfärbendes Hormon?, von lat. luteus = mit Reseda gefärbt, orangegelb) oder Lutropin zählt zu den Hormonen, die die Fortpflanzung regeln.
Bei der Frau fördert es den Eisprung und die Gelbkörperbildung. Beim Mann wird es auch ?interstitial cell stimulating hormone? (ICSH) genannt. Es ist bei beiden Geschlechtern gemeinsam mit dem Follikelstimulierenden Hormon (FSH) für die Reifung und Produktion der Geschlechtszellen zuständig: Ovulation (Eisprung) bei der Frau bzw. die Spermienreifung beim Mann.

Gebildet wird das LH im Hypophysenvorderlappen nach Stimulation durch das Releasing-Hormon Gonadoliberin (GnRH). Beim Mann stimuliert LH die Bildung des Testosterons in den Leydig-Zwischenzellen des Hodens. Bei der Frau ist vor dem Eisprung ein steiler Anstieg der LH-Konzentration im Blut nachweisbar, der danach schnell wieder abklingt. Sollte es, beispielsweise wegen einer Krankheit, zu verringerter oder gar keiner LH-Ausschüttung kommen, ist eine Schwangerschaft nicht möglich. LH steigert die Androgensynthese (vor allem Androstendion) in den Thekazellen (der äußeren Zellschicht um einen Follikel) des Ovars, das in den Granulosazellen (der inneren Zellschicht um den Follikel) durch das Enzym Aromatase (Cytochrom P450 abhängige Monoxigenase 19; CYP19A1) in Östradiol umgewandelt wird. LH steigert somit indirekt die Östrogenproduktion.

Lycopin

Lycopin ist ein roter Pflanzenfarbstoff, der zur Gruppe der Karotinoide gehört und im Wesentlichen für die rote Farbe insbesondere von Tomaten verantwortlich ist.
Verschiedene Studien deuten darauf hin, dass das Lycopin durch seine antioxidative Wirkung das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen so wie für die Entstehung verschiedener Krebsarten deutlich verringert. Die Aufnahme des Lycopins vom Körper wird von zahlreichen Faktoren, wie die Anwesenheit von Fett oder die mechanische Zerkleinerung der Nahrung, beeinflusst. Es hat sich zudem gezeigt, dass die Verfügbarkeit von Lycopin aus verarbeiteten und/oder erhitzten Tomatenprodukten, wie beispielsweise Tomatensauce oder Tomatensaft, noch deutlicher höher ist als aus frischen.



TOPSELLER
FREY FFP2-Maske ab 50,- Euro GRATIS! Neues Design - Neue Rezeptur - Maximale Qualität FREY MAGAZIN gratis downloaden PROTEIN 96 bestellen TRIPLE WHEY online kaufen ANABOLIC BCAA bestellen MALTO 95 CREATIN X6 im Shop bestellen MUSCLE BOOSTER Diät Produkte für den Fettabbau GET ACTIVE DRINK 55er Proteinriegel online bestellen Equipment von FREY Nutrition
Mein Konto

Nicht angemeldet
Login | Konto eröffnen
Warenkorb


Ihr Warenkorb ist leer

Gesamt:0.00 €
inkl. Mwst. zzgl. Versand
Anzeigen | Kasse | Löschen

Unsere Topseller


PROTEIN 96 - 2300 g Dose

PROTEIN 96 - 2300 g Dose
55er - 50 g Riegel
PROTEIN 96 - 750 g Dose
TRIPLE WHEY - 2300 g Dose
PROTEIN 96 - 1500 g (3 x 500 g Zip-Beut...

Rabatt-Aktion


GET IN SHAPE - 400 g Dose

GET IN SHAPE - 400 g Dose
GET IN SHAPE ist DER Fitness-Drink für deine perfekte Figur. Durch die hochwertige Zusammensetzung verschiedener Proteinkomponenten...

Bisher 24.90 €
jetzt nur
19.90 € inkl. Mwst. zzgl. Versand
49.75 € / 1 kg

Informationen





Neu eingetroffen


TRIBUSTON - 180 Kps.

TRIBUSTON - 180 Kps.
TRIBUSTON ist ein Tribulus-Kombi-Produkt der neuesten Generation und in seiner Zusammensetzung eine Weltneuheit. Es vereint...

Preis: 47.90 € inkl. Mwst. zzgl. Versand
204.70 € / 1 kg